Klassenpflegschaft

Die Klassenpflegschaft setzt sich aus allen Eltern einer Klasse zusammen. Sie berät über alle Begebenheiten in der Klasse und kann bei einem Veränderungswunsch Anträge an die Schulkonferenz stellen.

Zu Beginn des Schuljahres wählt die Klassenpflegschaft einen Vorsitzenden oder eine Vorsitzende und einen Stellvertreter oder eine Stellvertreterin.
Die Klassenpflegschaft dient der Zusammenarbeit von Eltern, Lehrkräften und den Lernenden. Dazu gehört der Austausch von Informationen und Meinungen über die Angelegenheiten der Schule und der Klasse.

Mögliche Themen können Hausaufgaben, Arbeitsgemeinschaften, Schulveranstaltungen außerhalb der Schule, Anregungen zur Einführung neuer Lernmittel, Erziehungsschwierigkeiten und Nachfragen zu Leistungsüberprüfungen sein.

Ebenfalls kann die Klassenpflegschaft bei der Organisation und Planung von Klassenfahrten, Klassenfesten und Schulfesten helfen.

Einberufen wird die Klassenpflegschaft durch den Vorsitzenden oder die Vorsitzende. Er oder sie legt in Absprache mit dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin die Tagesordnung fest. Einzelne Eltern können Themen zur Tagesordnung anmelden. In der Regel nimmt der Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin an der Klassenpflegschaftssitzung teil. Auch können alle anderen Lehrkräfte, die in der Klasse unterrichten zu dieser Sitzung eingeladen werden.